Nichts ist drinnen, nichts ist draußen,
Denn was innen ist, ist außen. (Goethe)


Durch seelische Not und oft auch körperliche Symptome werden wir aufmerksam und unsere Ratlosigkeit lässt uns Hilfe von außen suchen.

Ansatz
In der Gestalttherapie werden beispielsweise persönliche Themen, Gefühle, Gedanken, Schmerzen oder Stimmungen als Figuren bezeichnet. Sinn und Bedeutung der jeweiligen Figur entstehen vor einem bestimmten Hintergrund. Wie ist jetzt die Beziehung dieser Figur zu ihrem Hintergrund?
Welche Dynamik entfaltet sich zwischen ihnen?
Erst in dieser Bewegung zeigt sich die flexible Gestalt.
Organische Veränderungen der Persönlichkeit verlaufen paradox und nicht nach einem schon bekannten Muster. Ich kann mich nicht verändern, wenn ich anders sein will, als ich bin. In der Therapie nehmen wir uns die Zeit und machen uns die Mühe, das zu sein, was wir sind. Ich kann mich verändern, wenn ich werde, was ich bin. Wahrnehmung und Gewahrsein geben Halt und bilden ein Leitseil durch eigene Wandlungsprozesse.

Freiraum durch musiktherapeutische Erweiterung
In der musikalischen Heilarbeit, Gestalt-Musiktherapie können wir mit den zur Verfügung stehenden Musikinstrumenten inklusive der Stimme einen nonverbalen Freiraum schaffen.
Die Therapie bietet einen geschützten Rahmen, in dem wir alte Beziehungsmuster prüfen und andere ganz neue Seiten des Kontakts erleben.
Im freien Raum von Klängen, Rhythmen und Melodien stellt sich die eigene nonverbale Wirklichkeit neu dar. Dieser schöpferische Prozess wird von mir als Gestalt-Musiktherapeut begleitet und unterstützt, wobei uns dann die neu gefundenen Worte helfen, das in der Musik Erlebte mit in den Alltag zu nehmen.

Die Methode
Gestalt-Musiktherapie ist ein Prozess, der im Augenblick entsteht – wie eine Improvisation. Dabei ist der Fokus auf die persönlichen Lebensfragen des Klienten und sein inneres Wachstum gerichtet.
Das Tempo des Klienten leitet den Prozess.
Innere Saboteure und Blockaden aus fixierten Gestalten werden zu meisterlichen Herausforderungen, indem wir uns ihnen durch direkte Kommunikation öffnen und sie als verhüllte Hinweise auf „das Ganze“ neu betrachten, zerkleinern und schließlich umwandeln.

Ziel der Therapie
So wie ein Komponist Melodien in sich hört, spielt und aufschreibt oder auch in andere Tonarten transponieren kann, erfährt der Klient in der therapeutischen Beziehung zunächst sein eigenes Kontaktverhalten und lernt schließlich auf anstehende Konflikte und Spannungen mit seiner eigenen Variation zu antworten. Die musikalische Heilarbeit ist ein Weg, Innen und Außen in Zusammenklang zu bringen.

Beschreibung
Ein Teil der musikalischen Heilarbeit, Gestalt-Musiktherapie, widmet sich auch dem Thema Atemeinschränkungen wie z. B. Asthma.
Asthmatiker werden zu Atemexperten, wenn sie sich ihres Lebensumstandes bewusst werden und lernen, diesen als Wegweiser zu verstehen.
Die Vibration der eigenen Stimme im Verbund mit einer ungehemmt fließenden Atmung führt zu einer tiefen inneren Lösung von Krämpfen und Spannungen. Singen oder Tönen wird zu einer feinen und klangvollen Art der Atembewegung, bei der Heilung durch Resonanz geschieht.
Durch die Essenz im ureigenen Ton und den authentischen Ausdruck beginnt das Gesunde, der eigene innere Heilmeister, zu wirken. Durch liebevollen Umgang mit allen dabei auftauchenden Gefühlen und Gedanken werden langsam die kraftzersetzenden Strukturen des Asthmas aufgelöst.